Aktuell

Newsletter November 2015

tl_files/news_images/stiftung_aktuell_nov2015_vorschau.gifDie Ausgabe November 2015 der:
THOMAS ENGEL-Stiftung-"Aktuell" liegt vor.

Inhalt:

  1. Geschäftsbericht in Kurzform
  2. Swasiland - MobiDiK in Zahlen
  3. Rotarier spendeten Ambulanzfahrzeug
  4. Swasiland - Mehr Wasser für die Neighbourhood Carepoints (NCPs)
  5. Swasiland – Warme Kleidung für den Winter
  6. Personelle Veränderungen
  7. Terminkalender

Downloads:

Newsletter November 2015

Rotarier übergaben Ambulanzfahrzeug

tl_files/news_images/newcar_rotarier.jpg

Jetzt war es endlich soweit: Am 25.09.2015 wurde im Rahmen einer kleinen Feier ein neuer Geländewagen (Toyota Fortuner) im Wert von ca. 31.000 Euro an unsere Partnerorganisation Hand in Hand Swaziland übergeben. Damit verfügen wir für das Projekt MobiDiK über ein weiteres Fahrzeug, sodass zwei Teams mit je einer Krankenschwester und einer Assistentin die Kinder in den NCPs (=Neighbourhood Care Points) untersuchen und behandeln können.
Bei den NCPs handelt es sich bekanntlich um sehr einfach gebaute, über das Land verteilte Kindertagesstätten, die oft nur schwierig zu erreichen sind. Deshalb ist ein robuster Geländewagen unumgänglich. Ein Großteil der mehr als 3.000 Kinder im Vorschulalter, um die sich Hand in Hand Swaziland kümmert, wird von dem zusätzlichen Fahrzeug profitieren.
Das haben die Kinder und wir in erster Linie den beiden Rotary Clubs St. Goarshausen-Loreley und Martin/Slowakei zu verdanken, die mit großzügigen Spenden 50 % des Kaufpreises zur Verfügung stellten. Die andere Hälfte des Geldes kam im Rahmen eines sogenannten Global Grant von Rotary International. Um von dieser weltweit agierenden Organisation die Zusage für die zweite Hälfte des Kaufpreises zu erhalten, mussten viele Bedingungen erfüllt, Hausaufgaben erledigt und Hürden genommen werden. Ohne den großartigen Einsatz des Rotary Clubs Mbabane / Swaziland, insbesondere in Person von deren Mitglied Ton Vriend, wären wir vermutlich nie ans Ziel gekommen. Es gehört zu den Bedingungen eines Global Grant, dass ein Rotary Club im Fördergebiet, in unserem Fall also in Swasiland, das Projekt prüfen und befürworten muss.

Mail from Ton Vriend
Fellow Rotarians and Friends, On Tuesday 25t August 2015 it was a very pleasant winter's day in Mbabane. A blue sky with bright sunshine and a temperature well into the twenties creates a nice ambiance for a special occasion. It was our luck to be able to combine this special moment with the annual visit of District Governor David Grant and his wife Margaret to Swaziland. After 753 emails over a period of 20 months I am happy to report that we carries out what we had set out to do in the GLOBAL GRANT application 1420908. On behalf of the RC Mbabane, I had the privilege of handing-over the keys to a TOYOTA FORTUNER seven seat SUV to Babe Zulu of Hand in Hand Swaziland for their MobiDiK medical outreach project in the Shiselweni District of the country. This donation was only possible thanks to the generosity of two Rotary Clubs (RC) in Europe. The RC St. Goarhausen-Loreley in Germany and the RC Martin in Slovakia. Their District helped them along quite nicely with a DDF grant and on top of that THE ROTARY FOUNDATION of ROTARY INTERNATIONAL almost doubled those funds. The major contribution by RC Mbabane as the local contact was to coordinate the process: liaise with all the parties and in particular Babe Zulu of Hand in Hand Swaziland, Rotarians Harry Schneider and Jan Popadic of the two ROTARY clubs. Before this, however, serious time was invested in the write-up of the MobiDiK story in English with the sponsors of the Medical outreach programme, the THOMAS ENGEL STIFTUNG. The acquisition of this brand new sturdy vehicle, suitable for rough off-tar road tracks, means that the medical team will be in a position to make monthly visits to the 100 NCPs to see the 5000 children and their 700 caregivers in remote areas. A programme under the auspices of the Ministry of Heath, to serve people we are unable to access medical guidance and care nearby. People in communities where there is no doctor, where there is next to no cash income, communities badly affected by the consequences of the HIV/AIDS pandemic that is holding rural Swaziland in its grip. The RC Mbabane fully subscribes to Hand in Hand Swaziland's community involvement and is delighted that it could execute this Global Grant thanks to the International ROTARY connection.

Newsletter Juni 2015

tl_files/news_images/stiftung_aktuell_juni2015_vorschau.gifDie Ausgabe Juni 2015 der:
THOMAS ENGEL-Stiftung-"Aktuell" liegt vor.

Inhalt:

  1. Erklärung von Hand in Hand Wiesbaden e. V. und de THOMAS ENGEL-Stiftung
  2. Tolle Spendenaktionen
  3. Patenschaften für “Neighbourhood Carepoints” (NCPs) in Swasiland - aktueller Stand
  4. Erfreuliche Nachrichten
  5. Hilfe in Ecuador
  6. Herrliche Melodien, hervorragende Künstler, begeisterte Besucher
  7. Die THOMAS ENGEL-Stiftung in der Hessenschau
  8. Neues aus den Fördervereinen

Downloads:

Newsletter Juni 2015

Reisebericht von Gerhard Grotz

02. 08. - 09. 08. 2014

August 2014 Reisebericht Swaziland

Nach unserem Besuch im Februar 2014 waren wir erneut vom 3. bis zum 9. August in Swaziland, um uns über die Situation und die Entwicklung von MobiDiK zu informieren und die nötigen Schritte für die nächsten Monate zu beraten und einzuleiten ( unser Team war dieses Mal : Dr. Magdalene Budach, Kirsten Boie und Gerhard Grotz ).

Erneut waren unsere Eindrücke und Erfahrungen widersprüchlich und sehr aufwühlend und bewegend: einerseits unzählige Beispiele für die große Not und unvorstellbare Armut, die uns immer wieder begegneten, andererseits die ermutigenden Fälle von freiwilligem Engagement und großer Hilfsbereitschaft unter den „Dorfbewohnern“ sowie die Motivation und Kompetenz des MobiDiK-Teams vor Ort. Berührend war die Dankbarkeit für die Spenden und Unterstützungsmaßnahmen, die uns immer gezeigt wurden – und bei uns die Besorgnis, ob wir in den nächsten Monaten so viele Spenden sammeln können, um auf den zahlreich vorhandenen „Baustellen“ helfen zu können.

Weiterlesen …

Reisebericht von Kirsten Boie

02. 08. - 09. 08. 2014

Das Loch im Eimer flicken

Für mich hat diese Reise einmal mehr und wieder sehr konkret die Bestätigung dafür gebracht, dass wir mit dem derzeitigen Konzept von MobiDiK-Swasiland auf dem richtigen Weg sind – und warum.

Schon am zweiten Tag dieser Reise hatten wir eine traurige Begegnung: Wir haben mit dem medizinischen Team eine sehr junge Mutter dreier Kinder in ihrer Hütte besucht. Seit drei Jahren weiß sie, dass sie HIV positiv ist - aber vor ihrer Familie, vor allem vor ihrer Mutter, hatte sie das bisher verheimlicht. Auch in Swasiland bedeutet HIV noch ein großes Stigma. Die Frau hatte Fieber, starke Schmerzen, krümmte sich – aber eine genaue Diagnose konnte unsere Ärztin unter den eingeschränkten Bedingungen in der Hütte nicht stellen. Und dass es der Frau sehr, sehr schlecht ging, konnte jeder Laie erkennen. Hatte sie ihre Medikamente etwa nicht regelmäßig genommen? Wie hätte sie das wohl tun sollen, wenn niemand wissen durfte, dass sie infiziert war, und die Medikamente müssen einmal im Monat viele Kilometer weit entfernt abgeholt werden? Wie hätte sie diese ständigen Abwesenheiten erklären sollen?

Weiterlesen …

Bericht: Dr. Magdalene Budach

tl_files/images2014/rb_budache_port.jpg02. 08. - 09. 08. 2014

Teilnehmer: Dr. Magdalene Budach, Kirsten Boie,
Gerhard Grotz

Ich bin die medizinische Leiterin des Projekts MobiDik (mobiler Dienst für Kinder) und habe in dieser Eigenschaft Swasiland schon mehrmals besucht. Auch diesmal hatten wir ein sehr dichtgedrängtes Programm, um unser Netzwerk weiter aufzubauen, Kontakt zu halten zu Freunden, die uns vorort unterstützen und Neues auf den Weg zu bringen.

So trafen wir z.B. Welile Simelane, unsere Evaluation und Monitoring Officer in der Hauptstadt Mbabane im Büro, sie hatte verschiedene Erste-Hilfe-Sets besorgt. Wir entschieden uns für ein gut ausgestattetes, kostengünstiges Exemplar und werden noch mehr Handschuhe, Pflaster und Gel gegen Verbrennungen hinzufügen. Geplant ist eine Erste-Hilfe-Unterweisung für 2 Cargivers je NCP und auch zunächst nur für diese NCP's (Neighbourhood Care Points) die wir mit MobiDik betreuen.

Weiterlesen …

Bericht: Gerhard Grotz

16. - 23. 02. 2014

Teilnehmer: Dr. Magdalene Budach + Ernst Engel

Vom 16. bis 23. 02. 2014 haben Dr. Magdalene Budach (ärztliche Leiterin des Projekts MobiDiK), Ernst Engel (Vorsitzender der THOMAS ENGEL-Stiftung) und ich (Gerhard Grotz) das MobiDiKProjektgebiet in Shiselweni, der abgelegensten Region Swasilands, besucht und dort viele Gespräche mit anderen Hilfsorganisationen und den ehrenamtlichen Helferinnen an den Neighbourhood Carepoints (NCPs) führen können, um einen Überblick über die aktuelle Situation zu bekommen. Bei jedem Besuch in den letzten Jahren war es sehr beeindruckend zu erleben, wie verantwortungsbewusst und engagiert die ehrenamtlich tätigen Frauen in den NCPs mit den Kindern arbeiten und umgehen. Es herrscht ein freundlicher und zugewandter Ton. Seit Jahren kommen sie täglich in die NCPs, um dort die Aids-Waisen und Halbwaisen zu betreuen und für sie zu kochen, ohne dass sie dafür einen Cent erhalten. Die meisten dieser Frauen leben unterhalb der Armutsgrenze (in Swasiland umgerechnet 60 Cent pro Tag) und strahlen dennoch im Umgang mit den Kindern Optimismus und Freundlichkeit aus.

Weiterlesen …

Newsletter Juli 2014

tl_files/news_images/newsletter_juli2014.gifDie Ausgabe Juli 2014 der:
THOMAS ENGEL-Stiftung-"Aktuell" liegt vor.

Inhalt:

  1. Erfreuliche Spendenaktionen
    zugunsten der THOMAS ENGEL-Stiftung
  2. Benefizkonzerte in Fulda und Nastätten –
    Pressestimmen zu Ovationen 2014
  3. Comedy-Duo „WOLF & BLEUEL“ gastiert am 4. Oktober 2014
    in Nastätten
  4. Abgeschlossene Hilfsprojekte in EcuadorBericht über die letzte
    Swasiland-Reise im Februar 2014

Downloads:

Newsletter November 2013

Bericht: Dr. Magdalene Budach + Ernst Engel

09.11. – 17.11.2013

Teilnehmer: Dr. Magdalene Budach + Ernst Engel

09.11.2013 - Ankunft in Swasiland. Abends trafen wir T. + G. Vriend zum Dinner, um das geplante Global Grant-Projekt zwischen einem deutschen Rotary Club und dessen Partner Club aus Slowakei einerseits und dem Rotary Club Mbabane zu besprechen. Es geht dabei um die Anschaffung eines zweiten Ambulanzfahrzeuges für MobiDiK. T. signalisierte Interesse und versprach zu versuchen, für die folgenden Tage ein weiteres Treffen mit dem amtierenden Präsidenten des RC Mbabane zu organisieren ...

Weiterlesen …

"Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen"

tl_files/news_images/buchtitel_boie.jpgDer LUCHS Preis 2013 von ZEIT und Radio Bremen geht an Kirsten Boies "Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen".

Hamburg, 7. Januar 2014: Der LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreis des Jahres 2013 geht an Kirsten Boie für ihr Buch „Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen“ (Verlag Friedrich Oetinger). Der mit 8.000 Euro dotierte Preis wird am Vorabend der Leipziger Buchmesse, am Mittwoch, den 12. März 2014 um 18.00 Uhr, in der Moritzbastei in Leipzig verliehen.

Kirsten Boie erzählt in ihrem Buch von vier Aids-Waisen im afrikanischen Swasiland: Von Thulani, der davon träumt ein berühmter Fußballspieler zu werden, sich aber stattdessen um seine kleine Schwester und seine kranke Großmutter kümmern muss. Von Sonto, die sich mit ihrer Schwester auf den langen Weg zu einer Krankenstation macht, um sich auf HIV testen zu lassen. Von dem Mädchen Lungile, die ihren Körper verkauft, um Schulschuhe für ihre kleine Schwester kaufen zu können. Und von Sipho, den die Schuldgefühle gegenüber seiner verstümmelten Großmutter quälen ...

Anmerkung von Kirsten Boie: "Ich werde mit dem Preisgeld das Projekt MobiDiK der
THOMAS ENGEL-Stiftung unterstützen".

Weiterlesen …

Newsletter November 2013

tl_files/news_images/newsletter_nov2013.gifDie Ausgabe November2013 der:
THOMAS ENGEL-Stiftung-"Aktuell" liegt vor.

Inhalt:

  1. THOMAS ENGEL-Stiftung nach Kräften fördern
  2. Prof. Dr. med. Josef Beuth ist neuer Botschafter der
    THOMAS ENGEL-Stiftung
  3. Es gibt Geschichten, über die muss man sprechen –
    Interview mit Kirsten Boie
  4. Zwei tolle Spenden für das Projekt „Ministadion“ in Swasiland
  5. Hilfe zur Selbsthilfe für das integrale Ausbildungszentrum
    „Melvin Jones“ in Ecuador
  6. „Ovationen 2014” – Benefizkonzerte der THOMAS ENGEL-Stiftung

Downloads:

Newsletter November 2013

Newsletter Juni 2013

tl_files/news_images/newsletter_jun2013.gifDie Ausgabe Juni 2013 der: THOMAS ENGEL-Stiftung-"Aktuell"
liegt vor.

Inhalt:

  1. Wichtiges Treffen in Washington
  2. Erfolgreiche Benefizkonzerte
  3. Neue Krankenschwestern für MobiDiK
  4. Neues Ambulanzfahrzeug für MobiDiK
  5. Reisebericht Kirsten Boie
  6. Umwandlung in rechtsfähige Stiftung abgeschlossen
  7. Neue Webiste der Stiftung
  8. Privater Werbeträger

Downloads:

Newsletter Juni 2013